Project Description

Langsam in Bier geschmortes dry aged Flap Steak – ein typisches Schmorgericht mal ein wenig aufgepeppt und für den Grill umgesetzt!

Das Flap Steak aus dem Bauchlappen (der große Bruder vom Flank Steak) ist ein immer noch recht preisWERTes Teilstück welches bei guter Qualität durchaus zum Kurzbraten geeignet ist. Aber auch als Schmorstück eignet es sich aufgrund des hohen Kollagengehalts und starken Rindgeschmacks sehr gut. Hier hatten wir dry aged Angus Flap Steak aus der Wagyu Bude gegart welches wirklich phantastisch geworden ist, aber natürlich kann man hier auch anderes Schmorfleisch verwenden. Nach dem Anbraten von Fleisch und Gemüse wurde das Ganze noch eine Weile im Grill bei offener Gussform mit unseren Kräuterpellets geräuchert. Der Blumenkohl für die Beilage kann dann gleich mitgeräuchert werden. Als Bier bot sich gerade das leckere BBQ Bier von unserem Freund Don Caruso BBQ an welches er mir zu Weihnachten geschenkt hat. Eins in den Topf, eins in den Koch 😉 . Natürlich tuts hier auch ein gutes anderes dunkles Bier nach Geschmack und Verfügbarkeit.

Zubereitung :

Das Fleisch parieren und in handliche Stücke von Steakgröße schneiden. Leicht salzen und dann im Fett in der vorgeheizten Gussform oder Dutch Oven anbraten. Das Fleisch bei Seite stellen sobald es die gewünschten Röstaromen hat und im selben Fett das Gemüse unter Rühren anbraten. Nach einigen Minuten den Knoblauch hinzugeben, durchrühren und dann das Tomatenmark ebenfalls anrösten. Das Mehl hinzugeben, durchrühren und mit dem Bier und Rinderfond ablöschen. Kurz aufkochen und dabei rühren um den Bratenansatz vom Boden zu lösen. Das Ganze nun mit ca. 1 EL Don Marco’s Wondergreen und etwas Hot Sauce würzen, das Fleisch hinzufügen, ebenfalls mit Wondergreen würzen und die Rosmarinzweige auflegen.  Bei geschlossenem Deckel ca. 3 Stunden schmoren bis das Fleisch sehr zart und die Sauce eingedickt ist. Nach Bedarf zwischendurch etwas Bier, Fond oder Wasser aufgießen falls die Sauce zu sehr reduziert.

Vorm Servieren den Rosmarin entfernen, das Fleisch aus dem Topf holen und die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit gesmoketem Blumekohlpüree servieren und mit etwas Petersilie dekorieren.

Tipp: Das Ganze kann bei offenem Deckel in einem geschlossenen Grill für einige Zeit geräuchert werden bevor der Deckel zum Schmoren geschlossen wird. Dies sorgt für feinen Rauchgeschmack am Schmorfleisch und der Sauce.

Zutaten

  • 1,5 kg dry aged Flap Steak, oder Schmorfleisch nach Geschmack
  • grobes Salz
  • Fett zum Anbraten
  • 300 Gramm Selleriestangen, geschält und in 2-3 cm Stücke geschnitten
  • 300 Gramm Möhren, geschält und in 2-3 cm Stücke geschnitten
  • 3 Zwiebeln, geschält und geviertelt
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • 2-3 EL Tomatenmark
  • 2-3 EL Mehl
  • dunkles Bier nach Geschmack (2-3 Flaschen)
  • 400 ml Rinderfond
  • Don Marco’s Wondergreen
  • etwas Hotsauce (Tabasco oder ähnlich)
  • 2 Zweige Rosmarin
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken
  • Petersilie zum dekorieren

Produkte

Print Friendly, PDF & Email